Sparsam Autofahren

Sie wollen Spritkosten sparen, Ihren Beitrag zu weniger CO2 Emissionen und einer besseren Luftqualität leisten sowie entspannt Autofahren? Der clevere Umgang mit dem Gaspedal und der Motordrehzahl sowie eine vorausschauende Fahrweise ermöglichen Ihnen, mit ein paar Tipps bis zu 15% Kraftstoff einzusparen.

Ihre Fahrweise hat den größten Einfluss auf den Verbrauch. Eco-Driving ist jedoch nur wirklich wirksam, wenn Ihr Fahrzeug fit ist: Regelmäßige Inspektionen sind eine Voraussetzung damit Ihr Triebwerk effizient arbeitet, außerdem reduzieren moderne Leichtlauföle die Reibung im Motor. Leichtlaufreifen und ein erhöhter Reifendruck bis zu 0,3 bar über den Herstellerangaben ermöglichen des Weiteren Einsparungen. Das Transportieren von überflüssiger Ladung und unbenutztem Dachträger erhöht Ihren Verbrauch unnötig. Weitere „Spritfresser“ sind verschiedene elektrische Verbraucher sowie die Klimaanlage. Daher rate ich Ihnen, sinnvoll mit diesen „Features“ umzugehen: Im Grunde genommen brauchen Sie die „Air Conditioning“ nur zum Entfeuchten der Windschutzscheibe und bei höheren Temperaturen. Ich rate Ihnen, bei großer Hitze, die Seitenscheiben bei niedrigen Geschwindigkeiten zu öffnen, damit die Hitze austreten kann. Mit geschlossenen Fenstern und der Klimaanlage können Sie anschließend die Temperatur regeln.

Beim Kaltstart sollten Sie den Motor nicht im Stand warmlaufen lassen, sondern unverzüglich losfahren. Der Beschleunigungsvorgang darf ruhig zügig sein, d. h. das Gaspedal bis zu 60 % progressiv betätigen. Das Aufnehmen der Geschwindigkeit erfolgt schneller und Sie verbrauchen insgesamt weniger. Während diesem Prozess schalten Sie das Getriebe durchgehend hoch und können folgendermaßen die Drehzahl je nach Autotyp auf 2000 U/min begrenzen. Sobald Sie die angepasste Geschwindigkeit erreichen, fahren Sie bei niedrigen Touren im höchstmöglichen Gang.

Jetzt kommt es für Sie darauf an, vorrausschauend zu denken. In der Praxis bedeutet das, ausreichend Abstand halten zum vorausfahrenden Fahrzeug. Sie verhindern auf diese Weise unnötige Beschleunigungs- und Bremsmanöver. Es ergibt sich eine entspannte, energiesparende sowie flüssige Fahrweise. Bei Autobahnfahrten lohnt sich eine konstante Reisegeschwindigkeit mit Hilfe des Tempomaten. Bei Steigungen nutzen Sie den Schwung, ähnlich wie beim Fahrradfahren. Besonderes Sparpotential liegt beim Ausrollen vor dem Anhalten oder bei Bergabfahrt. Mit dem entsprechenden eingelegten Gang im Schubbetrieb wird die Spritzufuhr über die Motorsteuerung bei geschlossener Drosselklappe unterbrochen. Der Kraftstoffverbrauch ist während dieser Phase gleich Null.

Ab September werden wir im ACL Schulungen für Eco-Driving anbieten. Anmelden für einen Termin können Sie sich unter Tel. 450045-4012.

Frank MAAS